SPD Landratskandidatin Julia Ney mit den SPD-Bürgermeisterkandidaten Dr. Frank Hauser (Starnberg), Christel Muggenthal (Wörthsee), Manfred Walter (Gilching) und Petra Neugebauer (Gauting).
Ich mit den SPD-Bürgermeisterkandidaten Dr. Frank Hauser (Starnberg), Christel Muggenthal (Wörthsee) www.christel-muggenthal.de, Manfred Walter (Gilching) www.weiter-mit-walter.de und Petra Neugebauer (Gauting) www.petra-neugebauer.de.

Dieses überwältigende Gefühl, verbunden mit großer Dankbarkeit, das ich empfunden hatte, ist immer noch nah und greifbar für mich!
Vertreter der SPD aus dem ganzen Landkreis sind im „Alten Bahnhof Steinebach“ zur sogenannten Kreisdelegierten-Konferenz zusammengekommen. Diese wurde einberufen, um nicht nur die 60 Kandidaten der Kreistagsliste zu wählen, sondern auch die Landratskandidatin ganz offiziell als Kandidatin der SPD zu nominieren. Also mich. Weiterlesen

Dieses Kribbeln ist eine Mischung aus Vorfreude, Tatendrang, gesunder Nervosität und jeder Menge Herzblut für die Sache.

Diese „Sache“, die ich damit meine, ist meine Kandidatur als Landrätin für den Kreis Starnberg. Sie ist zudem auch meine feste Überzeugung, dass ich ein tolles Team engagierter Mitstreiter aus der Region Starnberg an meiner Seite habe, die mit mir für ein gemeinsames Ziel antreten und arbeiten: Unseren Landkreis erhalten, pflegen, noch schöner und besser zu machen, als er ohnehin schon ist.

  • Die Vorfreude darauf, am Samstag bei der Wahl der Kreisdelegiertenliste all meine Mitstreiter zu treffen, mich mit ihnen austauschen und abstimmen zu können. Das erste Mal als neugewählte SPD-Kreisvorsitzende Starnberg zu ihnen zu sprechen. Sicherlich eine spannende, tolle Erfahrung.
  • Der Tatendrang, die Pläne und Ziele, die ich zusammen mit einem Team der SPD, bestehend aus Ortsvereinsvorsitzenden, Bürgermeistern und Bürgermeisterkandidaten aus dem ganzen Landkreis, erarbeitet habe, in die Gemeinden zu tragen. Zu den Wählerinnen und Wählern. Damit unsere Pläne auch ihre Pläne werden – und ihre Wünsche für den Landkreis unsere Wünsche. Ich freue mich, wenn der Startschuss dazu am Samstag fällt.
  • Natürlich verspüre ich auch eine gesunde Portion Nervosität. Ich will die Wichtigkeit der Sache nicht aus den Augen verlieren, denn für den Landkreis einzutreten ist eine wichtige Aufgabe.
    Es geht um dieses schöne Fleckchen Erde, das ich mein Zuhause nennen darf, und das ich für Sie mit jeder Menge Herzblut vertreten möchte.
Ich möchte die Menschen im Landkreis davon überzeugen, dass ich die richtige Kandidatin für dieses Amt bin. Zudem möchte ich Sie mit meiner Begeisterung für dieses tolle Team aus engagierten Menschen, das mit mir im März 2014 in Ihrer Gemeinde für die SPD antreten wird, anstecken.
Wie Sie lesen können, sind es viele Dinge, die ich in den nächsten Monaten angehen werde.
Es würde mich freuen, Sie regelmäßig auf meiner Website begrüßen zu dürfen.
Hier in meinem Blog gebe ich ab sofort Einblick in meine Arbeit und Ziele, und unter „Termine“ steht, wann ich unterwegs bin und wo Sie mich persönlich treffen können. So können Sie sich ein noch besseres Bild davon machen, was ich in den kommenden sechs Jahren für diesen Landkreis erreichen will.
Heute schon für morgen handeln – ich freu` mich drauf!
Ihre
Julia Ney

Wahlkampfklausur in Alling
Themen, Termine, Team

Der Vorstand der Kreis-SPD hat seit Sonntag auf Wahlkampf geschaltet. Gemeinsam mit den drei Bürgermeister-Kandidatinnen und -Kandidaten Christel Muggenthal (Wörthsee), Dr. Frank Hauser (Starnberg) und Manfred Walter (Gilching) hat das Team im Rahmen einer Klausurtagung gemeinsam mit der Kreisvorsitzenden und designierten Landrats-Kandidatin Julia Ney begonnen, die thematischen und organisatorischen Schwerpunkte für den anstehenden Kommunalwahlkampf zu setzen. „Vernetzung, Verzahnung und ein enges Teamwork – wir sind eine schlagkräftige, junge Mannschaft mit starken Ideen“, erklärt die 36-Jährige Kreisvorsitzende. „Das soll auch im Wahlkampf spürbar werden.“

Die Kreis-SPD setzt dabei auf Modernität – sowohl bei der Themensetzuung als auch bei den modernen Kommunikationskanälen.
Erste inhaltliche Schwerpunkte wird die Kreis-SPD im Rahmen ihres Kreisparteitags am kommenden Samstag im Alten Bahnhof Steinebach (Bahnhofstr. 2, Wörthsee, Beginn um 14 Uhr) präsentieren.

Julia Ney. SPD Landratskandidatin für Starnberg
Pressemitteilung des SPD Kreisverbands Starnberg vom 22.11.2013:
Der Vorstand des SPD Kreisverbands Starnberg hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, die 1. Vorsitzende Julia Ney als Landratskandidatin für die Kommunalwahl 2014 ins Rennen zu schicken.

Die 36-jährige Julia Ney setzt somit ihre aufstrebende politische Karriere fort: Vor fünf Jahren in die SPD eingetreten hat es die gelernte Redakteurin von Anfang an gereizt, selbst zu gestalten und aktiv Politik machen zu können – erst als Pressesprecherin des Ortsvereins Gauting, dann als Vorsitzende und seit Kurzem als 1. Vorsitzende des SPD Kreisverbands.
Weiterlesen

Vorstand des SPD Kreisverbands Starnberg
Der Empfehlung des scheidenden Kreisvorsitzenden, Stephan Bock, Julia Ney als seine Nachfolgerin zu wählen, kamen fast alle Delegierten nach: Von 34 erhielt sie 33 Stimmen.
Nach dem Rechenschaftsbericht des Schatzmeisters Stephan Troberg – der wie immer perfekt haushalten konnte – der Revisor hatte nichts zu beanstanden, hielt Julia Ney ihre Bewerbungsrede:
Die 36 Jahre junge Gautingerin ist vor fünf Jahren in die SPD eingetreten, weil sie nicht nur über die amtierenden Politiker meckern, sondern weil sie selbst gestalten wollte. Entgegen den Unkenrufen, dass man unter lauter alten SPD-Mitgliedern sich erst mühsam hochdienen muss, erhielt sie in ihrem Ortsverein schnell die Möglichkeit, sich zu engagieren und fand im Kreisverband Starnberg ein tolles Team vor, um Ideen kreativ umzusetzen. Seit zwei Jahren arbeitet die gelernte Redakteurin im Bayerischen Landtag in der SPD-Fraktion und bringt von dort viele Eindrücke und neue Impulse in Kreisverband. Julia sieht den Kreisverband nicht nur als verwaltendes Organ, sondern möchte, dass er wie ein guter Freund den Ortsvereinen zur Seite steht. Vor allem die kleinen Ortsvereine sollen gestärkt werden. Sie möchte ihren Beitrag leisten, dass die Sozialdemokratie im Kreis Starnberg stark vertreten ist – neben allen andern Farben soll ein kräftiges Rot leuchten!
Sehr positiv sieht sie die anstehende Mitgliederbefragung – ein Privileg, das andere Parteien nicht haben. Daher bittet sie alle Anwesenden, sich unbedingt bei der Wahl im Dezember zu beteiligen.
weiterlesen auf www.spd-kreis-starnberg.de